Jugendfreizeit 2010 in Bad Sachsa

Vom 14.-16. Mai 2010 fand im Kurort Bad Sachsa die Jugendfreizeit des Bezirkes Halberstadt statt. Trotz schlechter Wetterprognosen erlebten mehr als 30 Jugendliche eine abwechslungsreiche und intensive Zeit miteinander.

In diesem Jahr fand vom 14.-16. Mai im Kurort Bad Sachsa die Jugendfreizeit des Bezirkes Halberstadt statt. Trotz schlechter Wetterprognosen erlebten mehr als 30 Jugendliche eine abwechslungsreiche und intensive Zeit miteinander.

Nach der Anreise am Freitagnachmittag, dem Bezug der Zimmer und einigen sportlichen Aktivitäten wurde am Abend gegrillt. Beim anschließenden Lagerfeuer gab es erste Möglichkeiten zum gemeinsamen Austausch, bevor der Abend mit einer Andacht und einem gemeinsamen Gebet beschlossen wurde.

Der nächste Tag war gespickt mit verschiedenen Angeboten. So gingen die Jugendlichen bowlen, schwimmen oder auch wandern. Zwischendurch gab es zwei Workshops. Die einen erarbeiteten gemeinsam das Thema "Das Miteinander in meinem Umfeld", die anderen hatten Spaß beim Singen. Nach einem "bunten Abend" mit einigen Gesellschaftsspielen bereiteten sich die Jugendlichen gemeinsam mit dem Bezirksevangelisten auf den am nächsten Tag stattfindenden Jugendgottesdienst vor. Manche Gedanken kamen auf und fanden auch Verwendung im Gottesdienst, der am Sonntag in unserer Kirche in Ellrich stattfand. Er stand unter dem Gedanken aus der Bergpredigt:

"Geht hinein durch die enge Pforte. Denn die Pforte ist weit und der Weg ist breit, der zur Verdammnis führt, und viele sind's, die auf ihm hineingehen. Wie eng ist die Pforte und wie schmal der Weg, der zum ewigen Leben führt, und wenige sind's, die ihn finden!" (Matthäus 7, 13.14)

Der Jugend wurden manche Hinweise gegeben, wie sie auf dem schmalen Weg bleiben können und wie sie durch die enge Pforte hindurch passen. Die beiden Alternativen ewiger Tod und ewiges Leben wurden vor die Seele gestellt und jedem Jugendlichen wurde Mut zugesprochen, trotz der Enge auf dem schmalen Weg diesen weiter entschlossen zu verfolgen.

Im Anschluss an den Gottesdienst gab es einen kleinen Imbiss. Dabei konnten die Jugendlichen durch Anschauen der Fotos der vergangenen Tage nochmals die Jugendfreizeit Revue passieren lassen.

M.K.