Tag des offenen Denkmals

Überall in Deutschland waren am zweiten Sonntag im September historische Stätten für die Öffentlichkeit geöffnet. Auch die neuapostolische Kirchengemeinde Wernigerode hat sich an dieser Aktion beteiligt.

Unter dem Motto "Wie läuft\'s - Schwerpunktthema Wasser" öffneten am 12. September 2004 zum Tag des offenen Denkmals viele historische Gebäude und Einrichtungen in Deutschland interessierten Besuchern ihre Türen und Pforten.
Seit Jahren schon im Veranstaltungskalender der Stadtverwaltung fest eingeplant, war auch diesmal wieder das Kirchengebäude der Gemeinde Wernigerode für jedermann zu besichtigen.In einigen Publikationen u.a. auf den Internetseiten der Deutschen Stiftung Denkmalschutz war folgender Hinweiszu lesen:

<bild name="trenner"> </bild>

Neupostolische Kirche
Adresse: Lüttgenfeldstraße 3b, 38855 Wernigerode
Beschreibung: erbaut 1927, ohne Turm, stattdessen mit Querschiff, Massivbau aus Ziegelsteinen, verputzt mit neoromanischen Elementen
Öffnungszeiten am 12.9.2004: 14 - 16 Uhr
Aktionen: 16 Uhr Konzert mit anschließendem Imbiss

<bild name="trenner"> </bild>

Kaum war das Kirchengebäude um 14:00 Uhr aufgeschlossen, kamen auch schon die ersten Besucher, um sich das schlichte Kirchenschiff mit der schönen Orgel anzuschauen. Amtsbrüder der Gemeinde stellten sich den Fragenden, die sowohl Interesse am Kirchengebäude als auch an der Glaubenslehre der Neuapostolischen Kirche zeigten.

Trotz vieler Kulturprogramme, welche die Stadt am Harz am gesamten Wochenende zu bieten hatte, war das angekündigte Konzert in der neuapostolischen Kirche ein Magnet, der für eine gut gefüllte Kirche sorgte.

<bild name="trenner-350"> </bild>

<bild name="chor">Kirchenraum mit Orgel</bild>

<bild name="orchester">Orchester</bild>
Konzertimpressionen

<bild name="trenner-350"> </bild>

Unter dem vorgegebenen Motto "Wasser", verknüpft mit dem Thema "Stadt" (in Zusammenhang mit dem 775-jährigen Stadtjubiläum von Wernigerode im Jahr 2004) boten Gemeinde- und Kinderchor, ein Streichorchester und die Orgel ein lebendiges Programm. In der Pause wurden die Konzertbesucher mittels eines fachkundigen Vortrages über die historischen Befestigungsanlagen sowie die Wasserver- und -entsorgung der Stadt Wernigerode in alter und neuer Zeit informiert. Den "Schlussakkord" bildete der anhaltende Beifall der Zuhörer.

Zu dieser Feststunde konnte auch der Oberbürgermeister der Stadt, Herr Ludwig Hoffmann, begrüßt werden.Die Einladung zum nachfolgenden Imbiss, der vom "Partyservice" der Gemeinde liebevoll bereitet worden war, wurde dankend angenommen.Bei leckerem Kuchen und anderen Köstlichkeiten bildeten sich viele Gesprächsgruppen.

<bild name="trenner-350"> </bild>

<bild name="menue">Bewirtung</bild>
Leckereien

<bild name="trenner-350"> </bild>

Info:Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag der "European Heritage Days", die 1991 vom Europarat initiiert wurden. Seit 1993 koordiniert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Aktionen in Deutschland.

U.P.