Gottesdienst mit Taufe und Aufnahme in Halberstadt

Am Sonntagmorgen hielt Bezirksevangelist Peter Berendt den Gottesdienst in der Gemeinde Halberstadt am Moritzplan 4, wozu auch Glaubensgeschwister und Freunde aus dem Kreis der Hörgeschädigten eingeladen waren. Besonderer Höhepunkt des Gottesdienstes waren eine Taufe und eine Aufnahme aus diesem Kreis.

Am 13. April 2008 hielt Bezirksevangelist Peter Berendt den Sonntagsgottesdienst in der Gemeinde Halberstadt am Moritzplan 4, wozu auch Glaubensgeschwister und Freunde aus dem Kreis der Hörgeschädigten eingeladen waren.

Kerninhalt des Gottesdienstes, der in die Gebärdensprache übersetzt wurde, war Jesus Christus als der gute Hirte, der für alle Menschenseelen auch in der Gegenwart durch lebende Apostel sein Wort verkündigt. Wer diese Stimme hört und ihr im Glauben folgt, geht einen von diesem guten Hirten begleiteten Lebensweg, dessen Ziel die ewige Geborgenheit bei Gott ist.

Besonderer Höhepunkt des Gottesdienstes waren die Spendung des Sakraments der Heiligen Wassertaufe und eine Aufnahme.
Damit gehören Marlis Zobel und Irmgard Ziegler nun zur Gemeinde Halberstadt, werden jedoch überwiegend in dem Kreis der Hörgeschädigten in einem überregionalen Rahmen aktiv sein.
Der ebenfalls zu diesem Kreis gehörende Wolfgang Schildhauer durfte diesen Schritt zur Freude der Halberstädter Geschwister bereits im November letzten Jahres tun.

L.T.




Ansprache zur Taufe mit Übersetzung in die Gebärdensprache