Konzert der Chöre in Elbingerode

Die evangelische Kirchengemeinde St. Jakobi war am Sonntagnachmittag Gastgeber für das Sommerkonzert der Elbingeröder Chöre. Zu den Aktiven zählte auch der Chor der neuapostolischen Gemeinde des Ortes.

Einer Tradition folgend, trafen sich am Sonntag, dem 06.07.08, die Chöre der Stadt Elbingerode zum gemeinsamen Sommerkonzert in der evangelischen Stadtkirche St. Jakobi. Diese musikalische Stunde war Teil des am selben Tag stattfindenden Gemeindefestes der evangelischen Kirchgemeinde.

Nach einem Willkommensgruß von Pfarrer Ernst Wachter erklang in der vollbesetzten Kirche das von allen Sängern vorgetragene Volkslied "O Täler weit, o Höhen" von Mendelssohn Bartholdy.

Auftakt aller Chöre

Den Reigen der einzelne Ensembles eröffnete die Heimatgruppe Elbingerode unter Leitung von Hans-Wilhelm Vogt. Die Sänger und Instrumentalisten erfreuten die Zuhörer mit Harzer Liedern wie "Glück auf" oder "So klingts bei uns im Harz".

Anschließend brachten der Flötenkreis und der Kirchenchor der evangelischen Gemeinde, musikalisch geleitet von Heidi Ehelebe, barocke Werke und Choräle wie "Lobe den Herrn" und "Komm, Heil'ger Geist" sowie Ragtimes zu Gehör.

Dem folgten Vorträge modernerer Chorliteratur des Männer- und Frauenchores Elbingerode, dirigiert von Dietrich Ecklebe.


Kirchenchor der evangelischen Gemeinde (links)
Männer- und Frauenchor Elbingerode (rechts)

Den letzten Part gestaltete der Chor der neuapostolischen Gemeinde Elbingerode unter Leitung ihres Dirigenten Lutz Hennig.Nach "Die auf den Herrn harren" von Hermann Ober und "Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzet" von C. Stein sangen unsere Sänger das "Unser Vater" von C. H. Rinck, "Jauchzet Gott" von E. Gohle und "Allein Gott in der Höh' sei Ehr'" von L. Schröter. Der Vortrag schloss mit den beiden bekannten Volksliedern "Im schönsten Wiesengrunde" und "Am Brunnen vor dem Tore".

Chor der Neuapostolischen Gemeinde Elbingerode

Nachdem Pfarrer Wachter den Sängern und auch Zuhörern seinen Dank für die eindrucksvolle Stunde übermittelt hatte, wurde von allen Chören gemeinsam der Schlussakkord gesetzt.Das altbekannte Kirchenlied "Großer Gott, wir loben dich" in einer Bearbeitung von K. N. Schmidt erklang zur Ehre Gottes mit Begeisterung aus allen Sängerkehlen. Heidi Ehelebe dirigierte diesen Schlusspunkt - begleitet wurde der Chor von Lutz Hennig an der Orgel.

Gern folgten noch einige der vom Pfarrer ausgesprochenen Einladung, den Nachmittag im Kirchengarten der Gemeinde St. Jakobi bei Gegrilltem ausklingen zu lassen. Der Erlös des Verkaufs der leckeren Köstlichkeiten soll die Sanierung der defekten Glockenanlage unterstützen.

L.H. & U.P.